Wis­sen­schaft­li­che Ver­stär­kung

MANN+HUMMEL setzt auf For­schungs­ko­ope­ra­tio­nen

Inno­va­ti­on und das Stre­ben nach immer bes­se­ren Lösun­gen ist einer der Haupt­trei­ber für MANN+HUMMEL. Des­halb arbei­tet ein glo­ba­les Team aus Spe­zia­lis­ten in einem eng ver­bun­de­nen Netz­werk zusam­men dar­an, Ide­en zu markt­rei­fen Pro­duk­ten zu ent­wi­ckeln.

Für vie­le neue Fra­ge­stel­lun­gen wer­den spe­zi­el­les Wis­sen, tief­grei­fen­de wis­sen­schaft­li­che Kom­pe­tenz oder auch Mess- und Prüf­ein­rich­tun­gen benö­tigt, die nicht all­täg­lich sind. Um sich die­ses Know-how zu erschlie­ßen, arbei­tet MANN+HUMMEL mit zahl­rei­chen Uni­ver­si­tä­ten, Hoch­schu­len und For­schungs­ein­rich­tun­gen zusam­men. So kön­nen Inno­va­tio­nen zum Nut­zen der Kun­den schnel­ler und bes­ser ent­wi­ckelt wer­den. Wis­sen­schaft­li­cher Anspruch und Tief­gang wer­den mit markt­ge­rech­ter Ent­wick­lungs­kom­pe­tenz zusam­men­ge­bracht und opti­mal ver­knüpft.

Die Zusam­men­ar­beit mit Uni­ver­si­tä­ten ist ein wesent­li­cher Bestand­teil unse­rer Her­an­ge­hens­wei­se an Inno­va­tio­nen sowie unse­rer glo­ba­len F&E-Strategie. Es ist immer wie­der fas­zi­nie­rend mit­zu­er­le­ben, wenn die Krea­ti­vi­tät jun­ger Men­schen auf den Inno­va­ti­ons­hun­ger der Auto­mo­bil­in­dus­trie trifft.“

Tho­mas Jess­ber­ger, Mana­ger Advan­ced Engi­nee­ring

Die Land­schaft der For­schungs­part­ner ist dabei so umfas­send und inter­na­tio­nal wie das eige­ne Ent­wick­lungs­netz­werk. Die Hoch­schul­ko­ope­ra­tio­nen sind welt­weit in allen Regio­nen eta­bliert, nut­zen damit die Nähe zu den Märk­ten und ken­nen die spe­zi­el­len regio­na­len Anfor­de­run­gen. Eben­so kön­nen die bes­ten For­schungs­stel­len im glo­ba­len Ver­gleich gewählt wer­den, die das weit­rei­chends­te Wis­sen sowie die moderns­ten Ein­rich­tun­gen zur Ver­fü­gung haben. Ob in Län­dern wie Deutsch­land, Frank­reich, Spa­ni­en, Tsche­chi­en, den USA, Indi­en oder Chi­na: MANN+HUMMEL nutzt welt­weit den Zugang zu den Top-Insti­tu­ten. Der Ent­wick­lungs­um­fang reicht dabei von der feins­ten Faser und nano­me­ter­gro­ßen Par­ti­keln bis zum kom­plet­ten Motor und Fahr­zeug.

Ein wei­te­rer Aspekt ist wis­sen­schaft­li­chem Nach­wuchs Zugang zu aktu­el­len Ent­wick­lun­gen und Trends zu bie­ten und somit zu einem frü­hen Zeit­punkt Ein­bli­cke in spä­te­re Auf­ga­ben­stel­lun­gen zu ermög­li­chen. Gleich­zei­tig bie­tet sich für MANN+HUMEL die Mög­lich­keit, früh­zei­tig und inten­siv die Suche nach den bes­ten Talen­ten sowie zukünf­ti­gen Kön­nern zu betrei­ben.

Forschungskooperationen
Gemein­sa­mes Pro­jekt mit der Fakul­tät Tech­nik der Hoch­schu­le Reut­lin­gen

Den Her­aus­for­de­run­gen gewach­sen

Varia­bel ein­setz­ba­res Luft­fil­ter­sys­tem für den Jeep Com­pass.

Kun­den­nä­he für guten Ser­vice

Luft­fil­ter für neu­en Audi Q5 wird in Mexi­ko pro­du­ziert.

Über­zeu­gen Sie sich selbst und besu­chen Sie uns auf der IAA in Frank­furt
– Hal­le 8, Stand D37.