Kon­ti­nu­ier­li­che Ver­bes­se­rung

MANN+HUMMEL USA hat jüngst ein neu­es Luft­fil­ter­sys­tem für eine sehr wich­ti­ge Rei­he mit­tel­gro­ßer SUVs von Gene­ral Motors auf den Markt gebracht. Das Sys­tem ist das ers­te Luft­an­saug­sys­tem für Gene­ral Motors, das im MANN+HUMMEL Werk in Dun­lap, Ten­nes­see pro­du­ziert wird.

MANN+HUMMEL Luft­fil­ter­sys­tem zuge­schnit­ten auf den Motor­raum des Cadil­lac XT5

Gemein­sam mit Gene­ral Motors hat MANN+HUMMEL über vie­le Jah­re erfolg­reich Pro­duk­te ent­wi­ckelt, die Moto­ren opti­mal mit Luft ver­sor­gen und Höchst­leis­tun­gen ermög­li­chen. Ein aktu­el­les Bei­spiel für die­se erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit ist die Ent­wick­lung des exklu­si­ven Luft­fil­ter­sys­tems für die neu­en SUVs Cadil­lac XT5 und GMC Aca­dia.

Umfas­sen­de Sys­tem­kom­pe­tenz

Ein Groß­teil des Luft­fil­ter­sys­tems ist ver­ti­kal in die Pro­duk­ti­on in Dun­lap inte­griert. Hier­zu gehö­ren die blas­ge­form­ten Roh­luft­lei­tun­gen, die Luft­fil­ter­bau­grup­pen und die Rein­luft­lei­tun­gen mit inte­grier­ter Motor­ab­de­ckung. Die Motor­ab­de­ckung ist zugleich als Neben­schluss-Reso­na­tor aus­ge­legt, der uner­wünsch­te Motor­ge­räu­sche dämpft. Als ein für MANN+HUMMEL rela­tiv neu­es Pro­dukt ver­fügt das Sys­tem über einen soge­nann­ten Spritz­schutz. Hier­bei han­delt es sich um ein gro­ßes spritz­ge­gos­se­nes Bau­teil für den Roh­luft­ein­tritt. Es erstreckt sich von links nach rechts zwi­schen den Schein­wer­fern über die Fahr­zeug­vor­der­sei­te und schließt zur Motor­hau­be hin ab. Das Bau­teil dient als Luft­sam­mel­raum für die Luft­ver­sor­gung. Die Luft wird durch eine Rei­he von Vor­ab­schei­de­flä­chen gesaugt, bevor sie den Roh­luft­ein­tritt erreicht. Dadurch wer­den Was­ser­tröpf­chen größ­ten­teils aus der Ansaug­luft ent­fernt. In enger Zusam­men­ar­beit mit Gene­ral Motors sorg­ten die Inge­nieu­re von MANN+HUMMEL dafür, dass die­se wich­ti­ge Kom­po­nen­te auf die ver­schie­de­nen Tei­le in der Fahr­zeug­front abge­stimmt ist.

Luft­fil­ter­sys­tem mit Akus­tik­maß­nah­men für den Cadil­lac XT5 und den GMC Aca­dia

Als Inno­va­ti­on ent­wi­ckel­te das Unter­neh­men die Rein­luft­lei­tung als spritz­ge­gos­se­nen TPE-Fal­ten­balg. Dies ermög­licht vor allem ein nied­ri­ge­res Gewicht. Gleich­zei­tig lag das Augen­merk auf einer kon­stan­ten und defi­nier­ten Wand­di­cke im Ver­gleich zu blas­ge­form­ten Tei­len. Die Kon­struk­ti­on der Fal­ten­bäl­ge und der loka­len Ver­stär­kungs­rip­pen erfüllt alle Anfor­de­run­gen bezüg­lich der Kol­laps­fes­tig­keit einer­seits und den gefor­der­ten Ent­kopp­lungs­ei­gen­schaf­ten ande­rer­seits. Damit meis­tert MANN+HUMMEL bemer­kens­wert den klas­si­schen Ziel­kon­flikt zwi­schen die­sen Anfor­de­run­gen.

Inno­va­ti­ve Akus­tik­maß­nah­men

Die Dämp­fung des Motor­ge­räu­sches hat für vie­le Auto­mo­bil­her­stel­ler einen hohen Stel­len­wert. Des­halb ist die Ent­wick­lung von MANN+HUMMEL auch dar­auf aus­ge­legt die Akus­tik zu ver­bes­sern. Mit­hil­fe der TPE-Spritz­guss­tech­no­lo­gie kann das Unter­neh­men durch Ein­satz eines wei­chen Werk­stoffs die Ent­kopp­lungs­ei­gen­schaf­ten ver­bes­sern und zugleich die Schall­ab­strah­lung ver­rin­gern. Die Fal­ten­bäl­ge leis­ten somit einen wich­ti­gen Bei­trag zur gewünsch­ten Akus­tik des Fahr­zeugs.

Ein wei­te­res zen­tra­les Ele­ment des Luft­fil­ter­sys­tems ist das fünf­sei­ti­ge Fil­ter­ele­ment, das den vor­han­de­nen Bau­raum opti­mal aus­nutzt. Ein inte­grier­tes Kunst­stoff­git­ter sta­bi­li­siert das Fil­ter­ele­ment ins­be­son­de­re bei feuch­ten Umge­bungs­be­din­gun­gen oder bei vol­ler Motor­last und somit maxi­ma­lem Luft­strom.

MANN+HUMMEL wird als geschätz­ter Lie­fe­rant auch künf­tig mit Gene­ral Motors gemein­sa­me Lösun­gen für Fahr­zeu­ge ent­wi­ckeln. Vie­le der im Rah­men die­ses jüngs­ten Pro­jekts ent­stan­de­nen neu­en Kon­zep­te und Tech­no­lo­gi­en wer­den dar­in ein­flie­ßen.

Der hält was aus!

Star­ke Fil­tra­ti­on für Ben­zin­an­wen­dun­gen.

Verlass

Dar­auf ist Ver­lass

Neu­es Poly­mer besteht den Här­te­test. Höchs­te Bestän­dig­keit durch neu­es Mate­ri­al für Druck­re­gel­ven­ti­le.

Über­zeu­gen Sie sich selbst und besu­chen Sie uns auf der IAA in Frank­furt
– Hal­le 8, Stand D37