Effi­zi­en­tes Ther­mo­ma­nage­ment

Die rich­ti­ge Steue­rung der Öltem­pe­ra­tur ist ein zen­tra­ler Vor­gang. Bei kor­rek­ter Betriebs­tem­pe­ra­tur des Motoröls benö­tigt der Motor weni­ger Kraft­stoff. Da die Bedeu­tung des Kraft­stoff­ver­brauchs zunimmt, ist dies ent­schei­dend. Das neue Ölfil­ter­mo­dul von MANN+HUMMEL bie­tet des­halb neben her­vor­ra­gen­der Fil­tra­ti­on auch ein effi­zi­en­tes Ther­mo­ma­nage­ment.

Kom­pak­tes Ölfil­ter­mo­dul für Sechs­zy­lin­der Die­sel­mo­to­ren

Der Fil­tra­ti­ons­spe­zia­list hat ein Ölfil­ter­mo­dul wei­ter­ent­wi­ckelt, das ursprüng­lich für die in ver­schie­de­nen Model­len ein­ge­bau­ten Euro 6 Sechs­zy­lin­der Die­sel­mo­to­ren kon­zi­piert wur­de. Das neue Modul bringt beim Ein­bau in Moto­ren, mit denen die Schad­stoff­grenz­wer­te der Euro 6c-Norm erfüllt wer­den, bedeu­ten­de zusätz­li­che Vor­tei­le.

Nach­fol­ge­ge­schäft

Das von MANN+HUMMEL ursprüng­lich ent­wi­ckel­te Ölfil­ter­mo­dul lässt sich dank sei­ner kom­pak­ten Abmes­sun­gen inner­halb der beeng­ten Platz­ver­hält­nis­se des Motor­raums ver­bau­en und bie­tet trotz­dem die erfor­der­li­che Ölfil­tra­ti­on. Das neue Sys­tem ver­fügt jetzt außer­dem über einen Ther­mo­stat, der eine viel enge­re Steue­rung der Öltem­pe­ra­tur ermög­licht.

Opti­ma­le Öltem­pe­ra­tur gesi­chert

Die mit dem aktu­el­len Modul ver­bun­de­nen maß­geb­li­chen Vor­tei­le betref­fen die Öltem­pe­ra­tur­steue­rung. Der für den effi­zi­en­ten Motor­be­trieb idea­le Tem­pe­ra­tur­be­reich liegt zwi­schen 100 °C und 115 °C. Um ihn zu gewähr­leis­ten, bleibt ein Kanal im Sys­tem geöff­net, wodurch das Öl den Ölküh­ler umgeht und somit schnel­ler die opti­ma­le Betriebs­tem­pe­ra­tur erreicht. Solan­ge die­se Umge­hung geöff­net ist, sperrt zugleich das Ther­mo­stat­ven­til den Ölfluss durch den Küh­ler ab. Ober­halb von 105 °C wer­den sowohl der Küh­ler- als auch der Umge­hungs­ka­nal teil­wei­se geöff­net, sodass das Öl wie­der auf die Ziel­tem­pe­ra­tur gekühlt wer­den kann. Über­schrei­tet das Motor­öl die Tem­pe­ra­tur von 115 °C, wird der Küh­ler­ka­nal voll­stän­dig geöff­net, der Umge­hungs­ka­nal geschlos­sen und somit das Öl mit maxi­ma­lem Effekt gekühlt. So kann die Öltem­pe­ra­tur im opti­ma­len Tem­pe­ra­tur­fens­ter von 100 °C bis 115 °C gehal­ten wer­den. Unter die­sen Bedin­gun­gen bleibt die Vis­ko­si­tät des Öls im nied­ri­gen Bereich, sodass das Öl unge­hin­dert durch den Motor flie­ßen kann und Rei­bungs­ver­lus­te ver­mie­den wer­den. Das Ergeb­nis ist ein ver­bes­ser­ter Kraft­stoff­ver­brauch und nied­ri­ge­re CO2-Emis­sio­nen. Da welt­weit die gesetz­li­chen Auf­la­gen für den Schad­stoff­aus­stoß strik­ter wer­den, kann MANN+HUMMEL hier sei­nen Kun­den maß­geb­li­che Vor­tei­le ver­schaf­fen.

Auch hin­sicht­lich der Pro­duk­ti­ons­tech­no­lo­gi­en für das Ölfil­ter­mo­dul kamen bei MANN+HUMMEL die neu­es­ten Kon­zep­te zum Ein­satz. Das Ölfil­ter­mo­dul­ge­häu­se ist ein bear­bei­te­tes Alu­mi­ni­um-Druck­guss­ge­häu­se. Die Kunst­stoff­tei­le wer­den aus glas­fa­ser­ver­stärk­tem Poly­amid spritz­ge­gos­sen. Die Plat­ten des Edel­stahl-Ölküh­lers sind so mit­ein­an­der ver­lö­tet, dass Öl und Kühl­mit­tel mit mög­lichst gerin­gem Druck­ver­lust flie­ßen kön­nen. Das trägt wie­der­um zur Ver­rin­ge­rung der hydrau­li­schen Ver­lus­te im Betrieb bei und damit eben­falls zu einem redu­zier­ten Kraft­stoff­ver­brauch.

Neu­es Den­ken in der Pro­duk­ti­on

Kon­ti­nu­ier­li­che Sys­tem- und Pro­duk­ti­ons­ver­bes­se­run­gen.

Den Her­aus­for­de­run­gen gewach­sen

Varia­bel ein­setz­ba­res Luft­fil­ter­sys­tem für den Jeep Com­pass.

Über­zeu­gen Sie sich selbst und besu­chen Sie uns auf der IAA in Frank­furt
– Hal­le 8, Stand D37.